Random thoughts and musings. Part of an oliology.

oliology.diary

Mittwoch, März 31, 2004

Fun in the train
Spaß im Zug

The ICE train conductor on Sunday really was in high spirits (like having had a clown for breakfast). One of his announcements started like this:

Ladies and gentlemen, dear kids, dear friends of the train as means of transportation …

He spoke his last announcement (before we arrived in Cologne) with an American accent and declared:

I especially happy to tell you that this train ends in Cologne.

That was delicious. Everybody on the train was grinning.


Der ICE-Zugbegleiter am Sonntag war wirklich gut drauf (im Sinne von Clown zum Frühstück gehabt und so). Seine eine Ansage begann er wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, liebe Freunde des Verkehrsmittels Eisenbahn …

Seine letzte Ansage vor Köln trug er dann mit amerikanischen Akzent vor und erklärte noch:

Ich freue mich riesig, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass dieser Zug in Köln endet.

Ich fand das klasse. Der ganze Zug war am Grinsen.

Oliver @ 10:50 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Talk to me?
Bitte hier aufreißen?

Do I wear a sign saying talk to me, or what???

While I was in Wolfsburg this week-end, I noticed that distinctly more women looked at me noticeably (compared to what I'm accustomed to in Bonn). Even a woman who was at the pizzeria with (probably) her boy-friend kept looking at me. (And no, I didn't have any gory shaving injuries that day.) So, what else could it have been? Speculations:

  • In Wolfsburg, there are very little handsome young men, which makes me even more desireable.
  • Wolfsburg is such a small town that foreigners instantly stand out.
  • In Wolfsburg, women approach men at lot more directly.
  • I should wear my spiffy long-sleeved black t-shirt more often.
  • I perceive my surroundings differently when I'm in another town.

Habe ich ein Schild um den Hals mit der Aufschrift bitte hier aufreißen, oder was???

Als ich am Wochenende in Wolfsburg war, fiel mir auf, dass mich deutlich mehr Frauen auffällig anschauten, als ich es von Bonn gewohnt bin. Sogar eine Frau, die mit offenbar ihrem Freund in der gleichen Pizzeria wie wir saß, schaute ständig zu mir rüber. (Und nein, ich hatte keinen großen Rasierverletzungen im Gesicht.) Was könnte es also sonst gewesen sein? Vermutungen:

  • Es gibt in Wolfsburg sehr wenig gut aussehende junge Männer, was mich begehrter macht.
  • Wolfsburg ist so klein, dass Fremde sofort auffallen.
  • Die Frauen in Wolfsburg gehen offensiver ran an den Mann.
  • Ich sollte mein schickes schwarzes langärmliges T-Shirt öfter tragen.
  • Ich nehme meine Umgebung anders wahr, wenn ich in einer anderen Stadt bin.

Oliver @ 10:28 | Permalink | 1 comments/Kommentare

Dienstag, März 30, 2004

Unidentifiable refectory food
Unidentifizierbares Mensa-Essen

Today at the refectory, the side was so strange that I had to ask what it actually was. Fried noodles, they said. Oh.


Heute in der Mensa war die Beilage so seltsam, dass ich nachfragen musste, was es eigentlich sein sollte. Angeblich gebratene Nudeln. Ah ja.

Oliver @ 23:48 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Montag, März 29, 2004

Canteen food
Kantinenessen

Again, I'm still hungry after having eaten the FIT canteen food. Thus, I'm just eating my second ice cream for dessert. I wonder if the canteen has increased the distance between quarks for their food in order to avoid making their food satiable (like reverse Black Holes)?


Ich bin schon wieder vom FIT-Kantinenessen nicht satt geworden und esse deswegen gerade mein zweites großes Eis als Nachtisch. Ob die Kantine die Abstände zwischen den Quarks erhöht, damit das Essen keinen Sättigungseffekt erzeugt (sozusagen umgekehrte Schwarze Löcher)?

Oliver @ 13:54 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Freitag, März 26, 2004

The time it takes to fall in love
Die Zeit, die das Sich-Verlieben braucht

Read today on the list of beverages of a café in Cologne (in addition to other numbers—like the age of the universe):

1/10 second
The time it takes to fall in love with someone.

I wonder how this can be measured—and why the previously shared time (which makes falling in love possible in the first place) is not taken into account.


Heute in einem Café in Köln auf der Getränkekarte gelesen (neben anderen Zahlen, etwa zum Alter des Universums):

1/10 Sekunde
Die Zeit, in der man sich in jemanden verliebt.

Ich frage mich, wie man das messen kann – und warum nicht die gemeinsame Zeit vorher, die das Verlieben überhaupt ermöglicht, dabei mit eingerechnet wird.

Oliver @ 17:43 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Sumo as a school sport
Sumoringen als Schulsport

Read in the taz from March 19th, 2004:

Sports teachers from North Rhine-Westphalia recently argued for taking sumo more into consideration in school sports—as nearly a quarter of all children are corpulent and not agile.


Aus der taz vom 19. März 2004:

Sportlehrer in Nordrhein-Westfalen haben sich jüngst dafür ausgesprochen, das Sumoringen im Schulsport stärker zu berücksichtigen – weil nahezu ein Viertel aller Kinder dick und unbeweglich ist.

Oliver @ 17:33 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Whipped cream
Schlagsahne

I jsut indulged in a big decadent hot chocolate with whipped cream. Precisely, I've used canned whipped cream (although I originally hadn't bought it for this purpose) which collapsed completely after a few minutes due to the heat from the chocolate. I wonder how cafés manage to server hot chocolate with whipped cream that doesn't collapse.


Ich habe mir gerade eine riesige dekadente heiße Schokolade mit Sahne gegönnt. Um genau zu sein, habe ich dafür Sprühsahne genommen (auch wenn ich die eigentlich nicht für den Kakao gekauft hatte), aber die ist durch die Wärme des Kakaos nach ein paar Minuten völlig in sich zusammengefallen. Ich frage mich, wie die Cafés heißen Kakao mit Sahne hinbekommen, die nicht zusammenfällt.

Oliver @ 02:25 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Dienstag, März 23, 2004

Ariel Sharon

Ariel Sharon really has earned the Golden Medal of Political Stupidity with his murder of Ahmed Jassin (although he might have to share that medal with George W. Bush). I don't understand what his plans are. Does he really believe he can successfully fight against terror by doing actions like this instead of provoking more and more vengeance assaults?


Ariel Sharon hat sich mit der Aktion, Ahmed Jassin zu ermorden, wirklich die Goldene Medaille der politischen Dummheit verdient (die er sich eventuell mit George W. Bush teilen muss). Ich verstehe nicht, welche Pläne Sharon damit verfolgt. Ob er wirklich selbst daran glaubt, dass er durch solche Aktionen den Terror wirksam bekämpft, anstatt (wie es bisher den Anschein hat) immer weitere Vergeltungsanschläge zu provozieren?

Oliver @ 16:05 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Sonntag, März 21, 2004

(An untranslated German quote)
Gruppengedächtnis

Aus Das Volk der Lüfte von Peter S. Beagle:

Einzelne Personen haben ein Gedächtnis, sagte Farrell. Gruppen haben ein Vergessnis.

Eine tragische Note am Rande: Ich hatte etwa ein Jahr lang gesucht, bis ich endlich ein gebrauchtes Exemplar dieses (vergriffenen) Buches finden konnte. Und natürlich ist mir gestern eine Flasche Wasser ausgelaufen, als ich diese zusammen mit dem Buch im Rucksack trug. Aber ich wollte das Buch sowieso nicht weiter verkaufen, und soooooooo viel dicker ist es durch das Wasser auch nicht geworden.

Oliver @ 13:13 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Relationships guru
Beziehungs-Guru

Now I really feel flattered: A friend of mine (who had asked for my opinion on relationship matters) has called me her relationships guru. Wow…


Jetzt fühle ich mich aber wirklich geschmeichelt: Eine Freundin, die mich um meine Meinung in Beziehungsfragen bat, hat mich als ihren Beziehungs-Guru bezeichnet. Uiuiuiui…

Oliver @ 13:08 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Mobile phone fireworks
Handy-Feuerwerk

Korean mobile phone fireworks: And I had thought another battery had exploded …


Koreanisches Handy-Feuerwerk: Und ich dachte, es sei mal wieder ein Akku explodiert …

Oliver @ 13:04 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Donnerstag, März 18, 2004

Shopping before 10 a.m. considered harmful
Einkaufen vor 10 Uhr considered harmful

  1. Elderly ladies block the way, moving in bullet time.
  2. Pur is played via the loudspeaker system.

  1. Ältere Damen stehen im Weg herum und bewegen sich in bullet time.
  2. Es wird Pur über das Lautsprechersystem gespielt.

Oliver @ 11:09 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Mittwoch, März 17, 2004

Scratching backs
Rückenkratzen

This is just plain unbelievable: In The Folk of the Air, there just was a scene where two lovers scratch each others' backs.


Das ist ja unglaublich: In Das Volk der Lüfte kam gerade eine Szene vor, in der sich zwei Liebende gegenseitig den Rücken kratzen.

Oliver @ 23:06 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Watermelon
Wassermelone

Today, there was a strong smell of artificial watermelon flavor in the elevator. I wonder what had happened in the elevator before I stepped in?


Heute roch es im Aufzug intensiv nach künstlichem Wassermelonen-Aroma. Was vorher wohl in diesem Aufzug passiert ist?

Oliver @ 18:01 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Dienstag, März 16, 2004

Flattery
Schmeicheleien

Good compliments need skill (and I recently have been called a charmer—a professional one). But I really stop short of The Surrealist Compliment Generator (found on Rochus' site).


Gute Komplimente wollen gekonnt sein (bin ich doch unlängst als ein Schmeichler, und zwar ein professioneller bezeichnet worden). Aber an den Surrealistischen Kompliment-Generator komme ich dann doch nicht heran (gefunden auf Rochus' Site).

Oliver @ 13:31 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Metamorphosis of a t-Shirt
Verwandlungen eines T-Shirts

Recently, whilst dyeing my hair, I got a few dabs of blue on my spiffy orange t-shirt (despite having put a towel on my shoulders). Washing the t-shirt didn't help much. So I treated the t-shirt with decolorizer—which seemes to be really good stuff: The stains are gone. And so is the t-shirt's original color: I now have a pastel yellow t-shirt. Fortunately, the manufacturer offers clothing dye in orange as well …


Mir sind neulich beim Haarefärben ein paar Spritzer Blau auf meine schönes oranges T-Shirt gekommen (trotz umgelegtem Handtuchs), die auch nach dem Waschen noch nicht raus waren. Also habe ich das T-Shirt mit Entfärber behandelt – der wirklich gutes Zeug zu sein scheint: Die Flecken sind raus. Und die ursprüngliche Farbe auch: Ich habe jetzt ein pastellgelbes T-Shirt. Gut, dass der Hersteller auch Stofffarbe in Orange anbietet …

Oliver @ 13:07 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Montag, März 15, 2004

Weekendly energy budget
Wochenendlicher Energiehaushalt

Sunday night, I felt really exhausted. But why? Then I noticed that I hadn't had any time for myself during that week (except for avoidance activites like playing Patience, but that doesn't really count). It really was no wonder that I felt exhausted. So I quickly switched off the computer, put on some enjoyable music, made myself comfortable on the futon and started reading a good book. Aah…


Ich war Sonntag Abend wirklich platt. Warum nur? Dann fiel mir auf, dass ich an diesem Wochenende noch gar keine Zeit für mich selbst hatte (abgesehen von Vermeidungstätigkeiten wie Solitär-Spielen, aber die zählen nicht wirklich). Daher kein Wunder. Also flugs den Rechner ausgeschaltet, angenehme Musik aufgelegt, es mir auf dem Futon bequem gemacht und ein gutes Buch zur Hand genommen. Aah…

Oliver @ 17:18 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Hairy matters (in German)
Haarige Angelegenheiten

Haare in Männergesichtern

Wer mehr Sex hat, hat einen stärkeren Bartwuchs: Testosteron sorgt für den Bartwuchs bei Männern. Und Sex erhöht den Testosteronspiegel – siehe Testosteron und Sexualleben in zwei Populationen verheirateter, älterer Männer (PDF) in Abschnitt 2.1.6 auf Seite 19:

Sexuelle Aktivität an sich verändert [bei Männern] den Testosteronspiegel. So zeigten Pirke et al. (84) bereits 1974 einen Anstieg des Testosteron bei Erregung via visueller Stimulation nach. In einer Folgeuntersuchung […] kann dieser Effekt ebenfalls auf die Gesamtgruppe bezogen nachgewiesen werden.

Wenn also jemand frisch rasiert eine Wohnung betritt und später mit wildem Bart wieder herauskommt, dann kann man sich denken, was in der Zwischenzeit passiert ist …

Haare auf Frauenbeinen

Wenn man Haare auf den Beinen hat, hat man zwei Möglichkeiten: dranlassen ober abmachen. Oder mit anderen Worten: wachsen lassen oder wachsen.

Haare auf Frauenoberlippen

Testosteron ist ebenfalls für den Damenbart zuständig. Und die oben schon zitierte Dissertation kommt auch zu der Erkenntnis, dass Frauen mit einem hohen Testosteronspiegel mehr und befriedigeren Sex haben (Abschnitt 2.1.6.1 auf Seite 20):

Bei Frauen steigern höhere Testosteronspiegel die sexuelle Erregbarkeit und die Libido, ebenso wie die Geschlechtsverkehrshäufigkeit (79). Die Häufigkeit sexueller Aktivität innerhalb einer Partnerschaft nimmt mit dem zyklischen Peak des Testosteronspiegel der Frau zu. Die Frauen mit höheren Testosteronspiegeln empfinden weiterhin den Sex als befriedigender (80).

Es wundert mich dann, dass dann ein Damenbart nicht – wie Lippenstift (der stark durchblutete Lippen und damit sexuelle Erregung vortäuscht) – getragen wird, um auf Männer anziehend zu wirken.

Oliver @ 16:49 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Sonntag, März 14, 2004

Killing time without the main work machine
Zeitvertreib ohne Hauptarbeitsrechner

Things to do while parted copies 60 GB of raw partition data from the almost-broken hard disk to the new one (the machine being not usable in the meantime):

  • replace the water inflow seals at the toilets (learning at lot about how toilets are constructed in the process)
  • practise trumpet
  • call a dear person
  • send an SMS to another dear person
  • go jogging
  • install a server
  • drink tea

But now all data is copied, the MBR is written, and the system works again. Phew.


Dinge, die man tun kann, während parted 60 GB Partitions-Rohdaten von der fast-kaputten Platte auf die neue schaufelt (und der Rechner in dieser Zeit nicht benutzbar ist):

  • die Dichtungen am Wasserzufluss bei den Klos austauschen (wobei ich eine Menge darüber lerne, wie Toiletten aufgebaut sind)
  • Trompete üben
  • einen lieben Menschen anrufen
  • einem anderen lieben Menschen eine SMS schicken
  • joggen gehen
  • einen Server installieren
  • Tee trinken

Aber inzwischen sind alle Daten kopiert, der MBR geschrieben und das System auch wieder am Laufen. Uff.

Oliver @ 03:34 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Donnerstag, März 11, 2004

Why haste is bad when going shopping
Warum man nur in Ruhe einkaufen gehen sollte

Yesterday, I was shopping under extreme time pressure (five minutes before closing-time). The result:

  1. At the empties-returning machine, I dropped an (empty) yogurt jar, breaking it.
  2. I forgot to get the receipt printed by the machine.
  3. I didn't look close enough while taking the last carton of eggs. Thus, I didn't notice that two of the six eggs were already broken. (On my way back, the broken eggs smeared all over the other groceries I'd bought.)

Gestern war ich unter extremen Zeitdruck einkaufen (fünf Minuten vor Ladenschluss). Das Ergebnis:

  1. Mir ist am Pfandautomaten ein (leeres) Jogurtglas heruntergefallen und kaputt gegangen.
  2. Ich habe vergessen, mir vom Automaten den Pfandbon ausdrucken zu lassen.
  3. Ich habe nicht genau hingeschaut, als ich die letzte Packung Eier nahm. Dadurch ist mir entgangen, dass zwei der sechs Eier kaputt waren. (Sie haben mir dann auf dem Rückweg meine anderen Einkäufe vollgesifft.)

Oliver @ 23:20 | Permalink | 0 comments/Kommentare

(A text a bout a German anagram generator)
Vollbier sog

Ich habe gerade mit einem sehr coolen Anagramm-Generator herumgespielt. Aus Olivers Blog wird dann zum Beispiel Vollbier sog

Oliver @ 23:08 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Fun with Windows
Spaß mit Windows

[16:18:58] <M.> I'll shoot my Win2000 machine, OpenOffice and PDFCreator really soon.
[16:19:31] <M.> Have you ever seen an error message dialog that certainly won't fit in 640x480? I have now. In addition, it is nicely done in red.


[16:18:58] <M.> Ich erschieße diesen Win2000-Rechner, das OpenOffice und den PDFCreator darauf gleich.
[16:19:31] <M.> Schonmal eine Fehlermeldung gesehen, die bestimmt nicht auf 640x480 passt? Ich jetzt schon. Und toll in rot ist sie auch.

Oliver @ 16:31 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Quanta works fine again
Quanta läuft wieder

Indeed, a conflict between Quanta 3.1 and KDE 3.2 was the cause of the recent problems: After a apt-get update and apt-get upgrade, Quanta now is in version 3.1 and runs flawlessly again. On the other hand, my hard drive will kick the bucket soon (the BIOS tells me something like doing a back-up immediately and replacing the hard disk).


Es lag tatsächlich an einem Konflikt zwischen Quanta 3.1 und KDE 3.2: Nach einem apt-get update und apt-get upgrade ist Quanta jetzt in der Version 3.1 und läuft wieder einwandfrei. Dafür gibt meine Festplatte aber langsam den Geist auf (das BIOS redet etwas von sofort ein Back-up machen und die Platte austauschen).

Oliver @ 14:54 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Montag, März 08, 2004

Installation woes
Installationsleid

Miarculous self-healing: KDE now lets me log in again (only in English, though—probably the German translation of KDE 3.2 still isn't finished yet). Quanta keeps on crashing (I suspect that Quanta 3.1 doesn't work properly on KDE 3.2), and KDM can't automatically start X any more (after booting, I now hav to restart KDM by hand).


Wundersame Selbstheilung: KDE lässt mich jetzt wieder rein (leider nur auf Englisch – wahrscheinlich ist die deutsche Übersetzung von KDE 3.2 noch nicht fertig). Quanta stürzt allerdings ständig ab (ich vermute, dass sich Quanta 3.1 nicht ganz mit KDE 3.2 verträgt), und KDM kann X nicht automatisch starten (ich muss nach dem Booten KDM immer per Hand neu starten).

Oliver @ 16:29 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Samstag, März 06, 2004

Oh, that's why it's called unstable.
Oh, deswegen heißt das unstable.

I've just upgraded my unstable Debian to KDE 3.2. Now my graphical root login is in English (instead of in German), and on logging in with my normal account, KDE hangs completely. Removing ~/.kde/ and ~/.kderc hasn't helped any. I really don't like having to solve this problem now. So I'll just use Gnome now until I see a solution.


Ich habe gerade mein Unstable-Debian auf KDE 3.2 aktualisiert. Jetzt ist der grafische Root-Login auf Englisch (statt auf Deutsch), und bei meinem normalen Account hängt KDE beim Einloggen komplett. ~/.kde/ und ~/.kderc umzubenennen hat auch nichts geholfen. Eigentlich habe ich ja gar keine Lust, mich jetzt damit herumzuschlagen. Dann benutze ich eben erst einmal Gnome.

Oliver @ 12:43 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Mittwoch, März 03, 2004

Nightly Braindump
Abendlicher Braindump

  • On a request by Dániel, I thought of a way to draw a teacup as ASCII art, using four lines as a maximum. Yet, I haven't come up with a usable result. Any ideas?
  • (The rest is untranslatable.)

  • Auf Anfrage von Dániel habe ich überlegt, wie man mit ASCII-Art eine Teetasse zeichnen kann, die maximal vier Zeilen hoch ist, bin aber auf kein brauchbares Ergebnis gekommen. Jemand eine Idee?
  • Heute der Trainer beim Jiu-Jitsu, als er einen Hüftwurf (O-Goshi) demonstriert: Ihr müsst euch ganz dicht vor den anderen stellen, damit ihr ihn auch ausheben könnt. Ansonsten rutscht nur sein Korn durch meine Kimme.
  • Wo? Ki.
  • Immer wieder lustig: Speckgebundene Zwenden.

Oliver @ 01:34 | Permalink | 0 comments/Kommentare

Good people

Good Software

Archive

This page is powered by Blogger. Isn't yours?